Slow Food Travel Region

Das obere Gailtal und Lesachtal ist nicht nur landschaftlich ein ganz besonders schönes Stück Kärnten, auch kulinarisch zählt die Region zum Besten. Was für uns Menschen gut ist, hilft auch den Pflanzen und Tieren. Frische Luft und gutes Klima sind die idealen Voraussetzungen für qualitative Höchstleistungen.

Auf Initiative der Kärnten Werbung und in enger Zusammenarbeit mit der österreichischen Botschafterin der Slow Food Bewegung, Barbara van Melle, wird nun die weltweit erste Slow Food Reise Destination umgesetzt. Partnerregionen sind das Lesachtal und das Gailtal. Ein weiterer Partner ist das Slow Food Convivium Alpe Adria.

Gäste werden in Kötschach-Mauthen mit kulinarischen Spezialitäten verwöhnt, die auf kostbare Zutaten und traditionelle Zubereitung bauen. Im ERLENHOF**** sorgt dafür Wirt Franz Guggenberger, dessen Kochleidenschaft am Holzofen in der alten Küche seiner Mutter begann. Schon damals bewirtete er die Gäste der Frühstückspension, später erlernte er sein Handwerk in Italien und bei Haubenköchin Sissy Sonnleitner. Die Liebe zum südlichen Nachbar ist noch heute auf der Speisekarte des ERLENHOF**** zu erkennen. Franz Guggenberger serviert italienische Schmankerl sowie typisch kärntnerische Kost aus regionalen Zutaten, wie etwa Käse- oder Fleischspezialitäten.

Der Gailtaler Almkäse ist eine Besonderheit in Kötschach-Mauthen. Er wird auf dreizehn Almen in der Umgebung hergestellt, die alle einen Besuch als Höhepunkt einer Wanderung wert sind. Jedes Jahr wird im Ort am letzten Wochenende im September das Käsefest gefeiert.
Außerdem gibt es in Kötschach-Mauthen hervorragende Fleischprodukte vom Kalb, Lamm und Schwein. So gelang zum Beispiel neben dem heimischen Käse auch dem Gailtaler Speck in den letzten Jahren ein Siegeszug durch die regionale und internationale Küche.